Prof. Dr. Mathias Rohe, M.A; Friedrich-Alexander-Universität Erlangen

Glaube und Obrigkeit im Islam - europäische Perspektiven

Prof. Dr. Rohe leitet den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung.
Er ist Direktor des EZIRE (Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa)

Zur Person

  • Geb. 1959 in Stuttgart
  • 1978 Abitur am Wirtemberg-Gymnasium Stuttgart-Untertürkheim
  • 1978 - 1981 verschiedene Tätigkeiten, u. a. Zivildienst
  • 1981 - 1989 Studium (Jura und  Islamwissenschaften) in Tübingen
  • 1984-85 Auslandsstudium in Damaskus; Magisterabschluss
  • 1988 -  1993 wiss. Mitarbeiter von Prof. Dr. Dietrich Rothoeft/Tübingen, 2. Staatsexamen
  • 1993 Promotion zum Dr. iur.
  • 1993 -1997 Wiss. Ass. von Prof. Dr. Wernhard Möschel /Tübingen
  • Februar 1997 Habilitation
  • 1997 Ruf an die Juristische Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2004 - 2006     Dekan der Juristischen Fakultät Erlangen
  • 2006 - 2009     Mitglied der ersten Deutschen Islamkonferenz
  • 2008 -     Gründungsdirektor des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa (EZIRE)
  • 2012 - 2013    Leiter der Arbeitsgruppe "Islamismus und Islamfeindlichkeit" im "Dialogforum Islam" (Österreich)
  • 2011 - 2013    Leiter der Arbeitsgruppe "Paralleljustiz" des Bayerischen Staatsministeriums für Justiz

Seit 1983 verheiratet und Vater zweier Töchter

Arbeitsgebiete im Schwerpunkt (Auswahl):

  • Die rechtliche Stellung des Islam in Deutschland und Europa und seine Entwicklung im europäischen Kontext
  • Islamisches Recht, insbesondere seine Entwicklung in der Gegenwart

Literatur in Auswahl:

  • Das Islamische Recht, Eine Einführung, München 2013
  • Das islamische Recht: Geschichte und Gegenwart, München 2011
  • Muslim Minorities and the Law in Europe. Chances and Challenges; Global Media Publications, New Delhi 2007.
  • Der Islam - Alltagskonflikte und Lösungen. Rechtliche Perspektiven; Freiburg/Breisgau 2001
  • Hrsg. zus. mit Martin Affolderbach, Inken Wöhlbrand:
    Was jeder vom Islam wissen muss (im Auftrag des Amtes der Vereinigten Evangelische-Lutherischen Kirche Deutschlands und des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland), Gütersloh 2011.
  • Hrsg. zus. mit Havva Engin, Mouhanad Khorchide, Ömer Özsoy, Hansjörg Schmid
    Handbuch Christentum und Islam in Deutschland, Grundlagen, Erfahrungen und Perspektiven des Zusammenlebens
    a) Band 1, Herder, Freiburg/Basel/Wien 2014.
    b) Band 2, Herder, Freiburg/Basel/Wien 2014.
  • Hrsg. zus. mit Harry Harun Behr, Christoph Bochinger, Hansjörg Schmid
    "Was soll ich hier?", Lebensweltorientierung muslimischer Schülerinnen und Schüler als Herausforderung für den Islamischen Religionsunterricht, Reihe Islam und Bildung, Lit Verlag, Berlin 2010.
  • Hrsg. zus. mit  Harry Harun Behr, Hansjörg Schmid
    "Den Koran zu lesen genügt nicht!", Fachliches Profil und realer Kontext für eine neues Berufsfeld. Auf dem Weg zum Islamischen Religionsunterricht, Reihe Islam und Schule, Berlin 2008.
 
500 Jahre Reformation - Am Anfang war das Wort