Prof. Dr. iur. utr. Christoph Becker, Universität Augsburg, Juristische Fakultät

Schutz der Religionsausübung in frühneuzeitlichem Policey‐Recht

Prof. Dr. Christoph Becker leitet an der Universität Augsburg den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Zivilverfahrensrecht, Römisches Recht und Europäische Rechtsgeschichte.

Zur Person:

  • Geboren 1960 in Düsseldorf; aufgewachsen in Neuss
  • Abitur am Quirinus-Gymnasium Neuss; anschließend Grundwehrdienst
  • Nach Studium und juristischem Vorbereitungsdienst Assistent im Institut für Neuere Privatrechtsgeschichte der Universität zu Köln
  • Promotion in Köln
  • Lehrstuhlvertretung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Habilitation in Köln
  • Seit 1999 an der Universität Augsburg

Aus seinen zahlreichen Veröffentlichungen wollen wir nur zwei hervorheben:

Die Zehn Gebote. Verfassung der Freiheit, Augsburg, 2004
Seit Jahrtausenden existiert ein Regelwerk für eine menschenwürdige Gesellschaftsordnung, aus dem sich auch viele moderne Gesetze ableiten. Gott selbst hat diesen Codex Moses, dem Befreier seines Volkes aus der Sklaverei, übergeben: Die Zehn Gebote. Bis heute haben sie ihre befreiende Kraft und universelle Geltung nicht eingebüßt. Der Rechtshistoriker Christoph Becker erschließt das Gesetz Gottes aus neuer Sicht: als Verfassung der Freiheit und der Menschenwürde.

Hexentribunal. Beiträge zu einem historischen Phänomen zwischen Recht und Religion, Augsburg, 2001
Bei diesem Werk fungierte Prof. Becker zusammen mit Gerda Riedl und Volker Voss als Herausgeber.

 

 
500 Jahre Reformation - Am Anfang war das Wort